Workshop am 15.03.19

Am vergangenen Freitag, 15. März fand in der Intensivpflege Wohngemeinschaft in Aschaffenburg ein Workshop für das Pflegeteam statt. Die Ergotherapeutin Sandra Zgorzelski-Will zeigte den Pflegekräften mögliche Liegepositionen zur Optimierung des Anlegens von Orthesen. Insbesondere bei den Patienten mit einer ausgeprägten Spastik und komplexen neuropsychologischen Defiziten ist dies zum Teil eine Herausforderung für die Fachkraft.

 

Viele der Intensivpatienten benötigen die orthopädischen Hilfsmittel, die der Fixierung, Stabilisierung und Entlastung der spastischen Körperregionen dienen. Aus diesem Grunde war es uns wichtig einen intensiven Workshop mit der Ergotherapeutin durchzuführen. Am Beispiel eines Patienten wurden die Care Mitarbeiter eingewiesen wie sie das Anlegen der Orthesen, in Verbindung mit optimalen Lagerungspositionen, durch einige Handgriffe optimieren können.

 

Im Gegensatz zum Einsatz von Orthesen bei einfacheren Einschränkungen ist der Umgang mit diesen bei ausgeprägten Spastiken eher schwierig. Durch die krankhafte Erhöhung der Muskelspannung, hervorgerufen durch eine Schädigung des zentralen Nervensystems, ist die Beweglichkeit der Patienten sehr eingeschränkt. Durch den dauerhaften Hypertonus oder zunehmende Versteifungen, den sogenannten spastischen Lähmungen, ist das Anziehen einer Orthese nicht immer einfach.
Auch bei einem Neglect, bei dem die Betroffenen die eine Körperhälfte nicht mehr wahrnehmen, treten die gleichen Schwierigkeiten auf. Diese verstärken zunehmend das komplexe Störungsbild.

Sandra Zgorzelsik-Will konnte dem Pflegeteam viele Tipps geben, die nun im täglichen Pflegealltag integriert werden.

 

vorherige nächste Zur Übersicht

Auf Facebook teilen

Per Email weiterleiten